Diskussion4

Vortrag mit Diskussion

Stuttgart
Dienstag, 28.11.17, 19:15 Uhr
Altes Feuerwehrhaus Süd
Erwin-Schoettle-Platz, Foyer 1
U 1 (Vaihingen) | U 14 (Heslach) |
U 21(Südheimer Platz) und Bus 42,
Haltestelle Erwin-Schoettle-Platz

 

Tübingen
Dienstag, 28.11.17, 19:00 Uhr
Clubhaus (Wilhelmstr. 30,
gegenüber der Neuen Aula,
linker Eingang, 1. Stock)

Wer verdient warum wieviel? (Teil 2)

Was sind die wirklichen Gründe der Einkommensunterschiede?

Am 24.10. (in Tübingen am 14.11.) fand unsere Diskussion „Wer verdient warum wie viel? – Über das moralische Rechten um Einkommensunterschiede“ statt. Dabei haben wir rausgekriegt: Einkommensunterschiede können weder durch Leistung, noch durch Fähigkeit oder Ausbildung erklärtwerden. Es gibt auch keine andere logisch nachvollziehbare Entsprechung von individuellerTätigkeit und Einkommenshöhe. Die Suche danach entpuppt sich als Frage nach der Gerechtigkeit und der Rechtfertigung der Einkommensunterschiede. Diese Frage setzt die Unterschiede als selbstverständlich voraus und mündet in ein moralisches Rechten um (nicht) gerechtfertigte Einkommensunterschiede.

Dabei ist uns aufgefallen, dass bei solchen Gerechtigkeits-Debatten die Frage, die wirklich anstünde, nicht gestellt wird: Warum passen Beruf und Einkommen für so viele Leute so schlecht zu den Notwendigkeiten und Freiheiten, die das Einkommen – erworben durch Einsatz von Lebenszeit und -kraft – doch bezahlen muss und soll?

Wer zum ersten Teil nicht kommen konnte, kann die Ergebnisse unserer Diskussion nachlesen unter

https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/wer-verdient-warum-viel

oder im neuen GEGENSTANDPUNKT 3-17

und am 28.11. sofort mit seinen/ihren Fragen und Einwänden in die Diskussion einsteigen; denn wir fangen an diesem Abend an mit den Fragen und Einwänden, die beim letzten Mal vielleicht offen geblieben sind, aber auch mit Fragen, die möglicherweise erst nach der Diskussion aufgekommen sind.

Eine Frage haben wir in der bisherigen Diskussion jedenfalls noch nicht geklärt: Wenn die Einkommensunterschiede nicht mit unterschiedlichen Leistungen, Fähigkeiten und Ausbildungen zu erklären sind, woher kommen sie denn dann wirklich?

Es steht daher immer noch zur Klärung an:

Wer verdient warum wieviel?

Am 28.11. wollen wir klären, für welche Dienste die Menschen in der Marktwirtschaft – vom Minilöhner bis zum Manager – ihre Kohle tatsächlich kriegen und warum das zu den vielfach beklagten – teilweise gigantischen – Einkommensunterschieden führt.

Einladungsflyer Stuttgart
Einladungsflyer Tübingen